Deinen Kraft- und SinnRaum finden

 

Im Trubel des Alltags

bei mir sein

für mich sein

mit mir sein

 

Spüren, was da ist

Lieben, was da ist

Achten, was da ist

 

Entdecken:

DA IST

ICH BIN

ICH DARF SEIN

SO WIE

ICH BIN

 

Im Trubel des Alltags

bei mir sein

für mich sein 

mit mir sein

 

VERBUNDEN

im Innen und Außen

GANZ

 

Heute schenke ich Dir Zeit für Dich: lade Dir mein kostenloses Geschenk herunter, und entdecke Deinen  Kraft- und SinnRaum: https://www.dropbox.com/s/702g0n3dfr8jcxx/Deine%20Kraft.pdf?dl=0

 

Willst du noch mehr?

Meine kostenlose Challenge  "Wie  Du in Dir Sinn findest in Deiner Krise"  starte am 27.5.2019 . Trage Dich jetzt ein: https://mailchi.mp/d29877e91f3e/wie-du-in-dir-sinn-findest-in-deiner-krise-5-tage-challenge-inner-sense-bloom

 

Hab es gut, und wenn nicht: mach es Dir gut!

 

Deine Claudia, SinnEntfalterin von Praxis Pan

 

0 Kommentare

Wie Du Freude in Dein Leben einlädst - ohne Dich selbst zu belügen

Freude

 

Fein und zart,

Rein und licht

Erlöst und frei

Unabhängig

Dankbar und berührt

Ehrlich und echt

 

Freude

Stilles Lächeln

entspanntes Leben

leuchtendes Herz

und strahlende Augen

 

Freude

Übersprudelndes Sein

glucksendes Lachen

leuchtendes Herz und strahlende Augen

 

Freude

Entstanden aus

Akzeptanz

Selbstwirksam Sein

Hingabe

leuchtendem Herz und

strahlenden Augen.

 

 

 

In meinen letzten Artikeln habe ich über die Faktoren Akzeptanz, Selbstwirksam Sein und Hingabe geschrieben - und auch heute geht es wieder darum, wenn ich mir die Frage stelle, wie kann ich in einer schwierigen Phase, einer Krise, trotzdem Freude empfinden, ohne mich dabei zu belügen.  Was meine ich damit?

Ich trage die Überzeugung in mir, dass ich mein Leben gestalten kann - auch und gerade in herausfordernden Lebensphasen bin ich dazu geradzu aufgerufen, Schöpferin meines Lebens zu sein.  Doch was bedeutet dies? Schöpferin zu sein?  Heißt das mir einzureden , dass schon alles gut ist? Heißt das, eine Situation schöner zu reden, als sie ist? Heißt das immer Positives zu fühlen?   In meiner langen Erkrankungs- und Genesungsphase durfte ich mit einem großen Mißverständnis  (in mir) aufräumen:  "Freude ist nur möglich, wenn es im Außen stimmt. " 

Eine zeitlang (fast 2 Jahre) stimmte im Außen überhaupt nichts : ich war ein paar Monate ein Pflegefall (warum kannst Du hier nachlesen :  ich konnte nicht arbeiten und meine Kinder nicht versorgen, den Haushalt nicht führen, kein Geld verdienen.  Ich begab mich auf eine lange Selbstheilungsreise und machte in dieser Zeit eine für mich sensationelle Erfahrung: trotz dieser schweren Umstände konnte ich Freude empfinden  - wenn ich drei wichtige Schritte beachtetete:

Akzeptanz der Situation, Hingabe an das, was ist und Selbstwirksam sein .

Ich machte die Erfahrung in einer meiner schwersten Herausforderungen in meinem Leben, dass es, unabhängig vom Außen, in mir einen Ort gibt, der zur Freude fähig ist , auch wenn es nach Außen hin , nichts zum Freuen gibt. 

Diese Freude manifestierte sich immer dann, wenn ich mich nicht gegen das, was jetzt ist, wehrte. Als ich z.B.  für eine Woche im Krankenhaus war, meine Augen sich ständig von rechts nach links bewegten und ich mit Dauerschwindel nicht einmal essen konnte, hörte ich auf zu fragen, wann das endlich aufhört und warum das passiert ist. Ich war einfach nur da.  So wie ich war. Schwach, krank und unfähig, etwas zu tun. Ich akzeptierte, dass es so war. Es gab keinen Widerstand.  Ich gab mich der Situation, die ich nicht ändern konnte, hin. Doch was ich tat, war, mich mit meinem Körper zu unterhalten, ihn um Bilder zu bitten, die  mir zeigten, was los war mit mir.  Und ich bekam Antworten. Zu Beginn verstand ich sie nicht, doch es stellte sich später heraus, dass das innere Bild , das ich gesehen hatte, exakt der Diagnose entsprach : mein Gleichgewichtsnerv war umwickelt von einem Gefäß und dadurch unter Dauerreizung entzündet.   Mit der Beschäftigung mit meinem Körper und seinem Symptom entschied ich mich, diese Erkrankung nicht, wie empfohlen, mit einem starken Medikament mit hohen Nebenwirkungen zu  bekämpfen, sondern dem Symptom auf die Spur zu gehen. Dabei empfand ich mich, trotz meiner Eingeschränktheit, als höchst selbstwirksam. Aus der Akzeptanz der Situtation entstand das klare Empfinden: ich muss meinen eigenen Weg gehen, abseits von dem, was die Schulmedizin dazu sagt.  Und ich fühlte Freude darüber, dass ich diesen Weg ging - weil ich so in meiner inneren Kraft blieb - auch wenn sich  das äußerlich  erst einmal nicht so darstellte, da ich lange und viel Hilfe benötigte.  Doch durch diesen Weg erkannte ich, was ich am meisten brauchte, um wieder gesund zu werden : stressfreie Zeit, viel Ruhe und Zeit für mich.  Ich war einfach eine zeitlang zu sehr über meine Kräfte und Grenzen gegangen, weil das Leben mit drei Kindern  als berufstätige Mutter dies einfach so verlangte.... so dachte ich.. Und zu dieser Zeit belog ich mich selbst und redete mir ein, dass schon alles werden würde.... dass ich es schon schaffen würde....  - ich hatte eben nicht akzeptiert, dass da eine Grenze ist, dass ich nicht einfach immer weitermachen kann.... - ich empfand oft keine Freude mehr und versuchte mich zu beruhigen durch positive Affirmationen, etc.  Durch den eindrücklichen Stopp meines Körpers, durfte ich lernen: Freude entsteht da von selbst, wo ich einfach akzeptiere und mich dem Jetzt hingebe ( möge es noch so herausfordernd sein ) und nicht über offensichtliche Grenzen gehe.  Dieses Paradoxon  begleitet mich  seitdem: immer wenn die Freude weggeht, darf ich schauen, wo ich wieder zu wenig akzeptiere, wie mein Leben gerade ist. Habe ich das herausgefunden, stellt sich die Freude wieder wie von selbst ein und Ideen, wie ich etwas verändern kann, damit es  mir dauerhaft besser geht, stellen sich automatisch ein oder mir wird klar, es gibt gar nichts zu verändern. Ich bin nur wieder dem alten Mißverständnis aufgesessen, dass  es nur Freude geben kann , wenn im Außen alles stimmt.

 

Wie  geht es Dir mit diesem Blogartikel? Ich freue mich von Dir in den Kommentaren zu lesen, wie Du echte Freude in Dir findest.

Wenn Du gerade in einer herausfordernden Krise bist und Dir immer wieder Freude und Sinn verloren gehen, lade ich Dich zu einem kostenlosen Gespräch mit mir ein, Deine SinnZeit, um die nächsten Schritte aus der Krise zu finden und zu schauen, ob mein Angebot für Dich dafür hilfreich sein kann.

Hier kannst Du die SinnZeit buchen.

 

Am 27.5. startet meine Challenge "Wie Du in Dir Sinn findest in Deiner Krise" - 5zu  Tage begleite ich Dich per mail zu Deinem inneren SINNRAUM.

Hier kannst Du Dich anmelden: https://mailchi.mp/d29877e91f3e/wie-du-in-dir-sinn-findest-in-deiner-krise-5-tage-challenge-inner-sense-bloom

 

Ich freue mich auf Dich!

 

Hab es gut, und wenn nicht: Mach es Dir gut!

Deine Claudia, SinnEntfalterin  von Praxis Pan

 

 

 

 

0 Kommentare

Selbstwirksam Sein - Berührung mit Deiner Kraft

So berührst Du deine Kraft

mehr lesen 0 Kommentare

Hingabe - das Spiel der inneren männlichen und weiblichen Kraft

Ich möchte mich hinabsenken

in den Urgrund des Seins

aus dem ich komme.

 

Ich möchte der Same sein

mich berühren lassen

VOM LICHT

Und zu dem werden,

was ich schon längst war

 

Eine tief

verwurzelte

wunderbar

duftende

prächtige

Version

von UR-WEIBLICHKEIT.

 

Ich möchte

betören

und

bezirzen

verschlingen

und

aufnehmen

 

Ich möchte berühren und berührt sein

sanft und warm.

Ich möchte bedingungslos

lieben

verströmen

den DUFT MEINES SEINS

laben

und

nähren

Leben schenken

voller sattem Sein

 

Ich möchte die Wahrheit leben

meines Seins

und nur durch 

Präsenz

Wahrheit schaffen.

mehr lesen 0 Kommentare

Hingabe - der Königinnenweg

HINGABE

Deine Gabe gibst Du hin

hinein gibst Du

Herz

Liebe

Kraft

 

Deine Gabe gibst Du hin

hinein gibst Du

Lust

Schmerz

Angst

 

Hingegeben an das Leben

entdeckst Du wer Du bist

was Du willst

wo Du stehst

wie Du fühlst.

 

Deine Gabe gibst Du hin

 und wirst zur

Königin

 

Dein Reich entsteht

in

durch

mit

mehr lesen 0 Kommentare

Ermächtige Dich selbst ! Warum dies Sinn für Dich und die Welt erschafft.

Was immer Du meinst oder glaubst, tun zu können, beginne damit.

Handeln ist Magie, Anmut und Kraft.

Johann  Wolfgang von Goethe

Ermächtige Dich selbst!  Warum dies Sinn für Dich und die Welt schafft

 

In meinem letzten Artikel ging es um Akzeptanz als grundlegende Voraussetzung für Veränderung. 

 

Heute will ich über den nächsten Schritt sprechen, denn natürlich bedeutet eine Situation erst einmal zu akzeptieren nicht zwangsläufig, in ihr zu verharren.

Im Gegenteil: oft wird dadurch deutlich, dass die  Sinnkrise, die durch Deine Situation eingetreten ist, ein Aufruf zur Befreiung von alten Mustern, Verhaltensweisen, ja sogar von Menschen sein kann.  

 

Verena Kast, Psychotherapeutin und Expertin für Krisen, schreibt in einem ihrer Bücher " Lebenskrisen werden Lebenschancen"  von der Krise als schöpferischem Prozess.

Diesen Gesichtspunkt möchte ich aufgreifen.   Wenn Du Deine Krise als schöpferischen Prozess betrachten kannst, welche Perspektiven entstehen dann daraus?

  • Die Krise ist überwindbar
  • Aus der Krise wird etwas entstehen
  • Die Krise setzt neues Potential frei.
  • In der Krise steckt Kraft

Und diese Kraft ist Selbstermächtigung. 

Sie ist es, die Dich in Deiner Sinnkrise ruft. Sie zeigt Dir: "Du hast Deine Macht abgegeben. Du hast versucht, Dich zu schützen.  Du hast aufgehört Du zu sein."

 

Stell Dir vor, Du würdest Deiner Selbstermächtigung die Erlaubnis geben, für Dich aktiv zu werden. Was würde dann passieren?  Stell Dir vor, jede Frau würde sich selbst ermächtigen, ganz sie selbst zu sein, ganz in Ihrer Kraft zu sein, in jedem Augenblick Sinn in ihrem Leben zu empfinden , egal , was ihr begegnet.

 

Ich weiß, dass wir dann eine andere Welt hätten, ich weiß, dass wir  - jede einzelne Frau  (und jeder Mensch)  - dazu aufgefordert sind, Schritte in unserem Leben zu tun, die ganz aus unserer inneren Überzeugung und Kraft kommen. Ich weiß, dass jede Frau diese Kraft in sich trägt und sie damit nicht nur für sich etwas zum Guten bewegt sondern für die ganze Welt.

Mit meiner Arbeit trage ich zum Frieden der Welt bei, da diese gesunde und starke Frauen braucht, die mit sich im Frieden sind. 

 

Wie ermächtigst Du dich selbst?  Was macht in Deinem Leben Sinn?  Trittst Du dafür schon ganz ein? Oder hält Dich etwas zurück?

Wenn Du diesen Fragen gerne nachgehen möchtest, freue ich mich von Dir zu hören. Trage Dich gerne für eine kostenlose SinnZeit ein oder schreib mir im Kommentar, was Du dazu denkst.   Mein 1:1 Angebot begleitet Dich, wenn Du intensivere Unterstützung in der Findung Deines LebensSinnes benötigtst. Melde Dich gerne dafür bei mir.

 

Hab es gut, und wenn nicht: Mach es Dir gut!

 

Deine Claudia

SinnEntfalterin von Praxis PAN

 

 

Quellenangaben: Julia Cameron, , Der Weg des Künslers, Knaur Verlag 2009, Verena Kast, Lebenskrisen werden Lebenschancen, Wendepunkte des Lebens aktiv gestalten, Herder Verlag 2003

2 Kommentare

Bist du Opfer oder Gestalterin ? -Deine Entscheidung?!

Opfer oder Gestalterin einer Situation zu sein, das ist Deine Entscheidung.

Du kannst vielleicht nicht immer beeinflussen, was geschieht, manche Dinge wie Krankheit, Unfälle, Mißbrauch oder Naturkatastrophen geschehen einfach und oft sind diese Situationen wirklich schrecklich und herausfordernd.

Doch,  egal was passiert - alles hängt von der Perspektive ab, die Du einnimmst - bei der einen entsteht ein Gefühl von Sinnlosigkeit - in der anderen erfährst Du Dich als SinnEntfalterin Deines Lebens. Schritt für Schritt.

Ich sage : es ist einfach, obwohl es schwer ist.

 

Wie das?, fragst Du dich nun wahrscheinlich.  Es soll einfach sein, sich selbst nicht als Opfer einer (nicht selbstgewählten) schweren Situation zu  empfinden?

 

Hättest Du mir das vor 2 Jahren gesagt, als ich gerade für mehrere Monate als Pflegefall in meinem Bett lag und keinen Tag ohne Schwindel, extremen Augenbewegungen und absoluter Hilf- und Hoffnungslosigkeit verbracht habe, dann hätte ich dich ungläubig und auch wütend angeschaut.

 

Heute sage ich: es ist einfach, wenn auch nicht nur leicht.  Ich bin einen langen Transformations- und Heilungsweg gegangen, so dass ich heute nur noch einen Bruchteil an Einschränkungen habe und mich als heil empfinde.

Hier kannst Du mehr darüber lesen.

In diesem Beitrag  möchte ich Dich an meinen Erfahrungen und dem wesentlichen Gamechanger teilhaben lassen.

 

In einer Situation, die Dir sinnlos  erscheint und der Du Dich ausgeliefert fühlst,  beginnt alles mit Akzeptanz.

 

Ja, ich weiß, das hast Du schon oft gelesen und vielleicht auch versucht umzusetzen. Mir ging es genauso: geschult in Achtsamkeit, Meditation und therapeutischen Methoden dachte ich , ich weiß, wie das geht.

Doch als ich krank (Gleichgewichtsnerentzündung mit Vestibularisparoxysmie) wurde, durfte ich wirklich erfahren, was Akzeptanz bedeutet und welche Heilkraft sie besitzt:

 

Akzeptanz bedeutet, mit allem, was ist, zu sein.

 

Ja auch mit Krankheit, Leid, Kummer, Schmerz... es bedeutet, diesen Zuständen und den dazugehörigen Gefühlen, Raum zuzugestehen und sie nicht sofort weghaben zu wollen.  Und selbst das darf akzeptiert werden. 

Ich habe die ersten Monate nicht gewusst, ob es jemals wieder besser wird (zu Beginn, die ersten 3 Monate wusste ich nicht mal, was genau es ist), ich konnte mich nicht selbst waschen, zu Beginn nicht gehen, dann nur mit Hilfe des Rollators, später nur mit Begleitung und irgendwann (nach 1 Jahr) nur schwankend durch die Gegend gehen und alles nur zu Fuß in Ultraschneckentempo .  Kochen und Haushalt ging das erste Jahr überhaupt nicht, Fahrrad  und Auto fahren heute noch nicht, tanzen, bewegen, einkaufen, Einladungen,  .... alles das löste massive Gleichgewichtsschwierigkeiten aus und ich verbrachte viele Momente in Ruhe (liegend) und nicht mit spielen oder toben mit meinen Kindern, oder arbeiten oder eine schöne Zeit mit meinem Mann zu haben.  Ich hatte also wirklich viele Möglichkeiten, mich in Akzeptanz  und Sinnfindung zu üben.  Denn so stell(t)e ich mir mein Leben wirklich nicht vor. Gleichzeitig wusste ich, dass das "Wegmachen" der Symptome mit Medikamenten nicht meine Lösung war und ich ging den Selbsheilungsweg, der mich vor allem zu einem führte:

 

Akzeptanz ist die alles verwandelnde Kraft und Grundhaltung, die Dein Leben verändern wird.  Ohne diese Grundlage kann sich nichts verändern.

 

Denn, dass es Dir gerade so geht, ist nicht ohne Grund so.

Darin liegt die Lösung Deiner Situation.

Paradox, sagst Du? Ja wie kann denn darin die Lösung liegen?

 

Wenn Du verstehst , auf der Gefühlsebene wirklich begreifst, dass Deine momentane Situation Dir etwas zeigen möchte, bist Du der Auflösung der Krise schon sehr nahe. 

Manchmal kannst du das noch nicht sehen und es benötigt viele kleine Einzelschritte, zu erkennen, dass es eine Aufforderung ist, Dein Leben zu überdenken. Was möchtest Du? Was möchtest Du nicht (mehr)?

Es ist eine Einladung, Selbstverantwortung für Dein Sein zu übernehmen, zu entscheiden, jetzt, Dein Leben so zu gestalten, wie es für Dich gut ist und Sinn macht. 

 

Übernimmst Du das Ruder für Dein Leben, dann wirst Du zur Gestalterin und SinnEntfalterin Deines Lebens. Schritt für Schritt.

 

Entscheide Dich jetzt dafür: das Leben ist umso vieles reicher als Du es Dir vorstellen kannst, wenn Du es in die Hand nimmst.

Dann wird alles möglich: Gesundheit, Liebe und Erfüllung in allen Bereichen Deines Lebens,  weil es schon in Dir vorhanden ist.  Der Weg führt von Deinem Inneren ins Außen.

 

Gerne zeige ich Dir, wie Du zu der Grundlage aller Veränderung und zur Entdeckung Deines ureigenen Sinns finden kannst. Es ist im Grunde einfach: entscheide Dich dafür.  Entscheide Dich  Sinn zu gestalten und SinnEntfalterin zu werden.  Ich unterstütze Dich gerne dabei.

 

Trage Dich hier für Deine kostenlose SinnZeit ein, meine Einladung an Dich, mit mir 20 Minuten zu sprechen, um  Deine nächsten Schritte aus Deiner Krise zu klären und weitere Möglichkeiten der Begleitung durch  mich zu erfahren.

Was sind Deine Erfahrungen mit dem Thema Akzeptanz? Fällt es Dir leicht, Deine Situtation zu akzeptieren, und was passiert dann bei Dir?  Was sind Deine Fragen dazu?

 

Hab es gut, und falls nicht, mach es Dir gut!

 

Deine Claudia

SinnEntfalterin von Praxis PAN

 

 

2 Kommentare

Aufgeben oder nicht!?

4 großartige Geschenke, die Du Dir selbst machst, Wenn  Du an Dich Glaubst

Kennst du das auch? Du fühlst Dich niedergeschmettert, weil anscheinend nichts so funktioniert, wie du es Dir gewünscht hast oder sogar geplant? Es gibt Rückschläge auf Deinem Weg? Genau an Diesem Punkt stand ich gestern. Ich fühlte mich so niedergeschlagen wie lange nicht mehr und alles fühlte sich an, als wäre es unerreichbar: Vollständige Gesundheit, berufliche Möglichkeiten, finanzielle Freiheit.  Es ging so weit, dass ich mich fragte, ob es nicht besser ist, meinen Traum von einer  OnlinePraxis aufzugeben.    

 

Doch heute sitze ich hier und schreibe meinen BlogArtikel für Dich, denn mir wurde etwas klar: Aufgeben und NichtAufgeben sind ein und dasselbe - es sind zwei Seiten einer Medaillle. 

Wie Du vielleich weißt, bin ich durch eine schwere Erkrankung  im November 2016 noch nicht  zu 100% belastbar und dennoch möchte ich mein Herzensthema so vielen Menschen wie möglich  zugänglich machen.


mehr lesen 0 Kommentare

6 erstrebenswerte Ergebnisse, wenn Du in in deine Selbstverantwortung gehst

6  erstrebenswerte Ergebnisse, wenn Du in deine Selbstverantwortung Gehst

 

 

Warum ist es im Prozess der Selbstheilung so wichtig in die Selbstverantwortung zu gehen?  Was passiert, wenn Du dich als Selbstwirksam erlebst?    Stell Dir vor, du Bist Die Schöpferin Deiner eigenen Erfahrungen - immer. Was würde Passieren, wenn Du ab Heute  wirklich ganz in Die Selbstverantwortung gehst? Wie würde Sich Dein Leben  Positiv veränderN?  

 

  

In meinem  Leben gab es immer wieder Krisenhafte MOmente, in denen ich mich klar für den Weg der Selbstverantwortung entschied; auch wenn es nicht immer der leichteste Weg war.  Und doch haben mir genau diese Entscheidungen ermöglicht zu wachsen und eine integere Persönlichkeit zu bleiben. 

ich erlebte mich und meine handlungen und entscheidungen als Eins.

Damit sind wir schon beim ersten Erstrebenswerten Grund für Die Selbstverantwortung:

 

1. Durch Selbstverantwortung bewahrst Du deine Integrität

 

Es gibt immer wieder Situationen und Menschen, Die dich herausfordern, Du selbst zu bleiben.  Deine Werte und Ziele nicht nur zu verteidigen, sondern sie wirklich zu leben, um Dir treu zu bleiben.

Sicher warst auch Du schon in Situationen, in denen Du von Deinem Weg abgewichen bist und Du gemerkt hast: nein , so geht das nicht.

Wieso ist das so? Was passiert da mit uns?

Wir tragen in uns eine Kraft, die uns klar zeigt, ob ein Weg für uns richtig ist oder nicht - wir nennen diese Kraft Intuition.   Diese Kraft zu stärken und Ihr wirklich zu lauschen  ist in unserer heutigen schnelllebigen Zeit nicht einfach. und oftmals ist dies der Grund dafür, dass wir krank werden.  ein fortwährendes Ignorieren unserer Inneren Stimme hat zur Folge, dass wir uns selbst nicht mehr vertrauen, dass wir unsere Selbstwirksamkeit schwächen.

Bleibe also Ganz Bei Dir , Dann kannst du erkennen, was Du für Deinen Weg der Selbsheilung brauchst.

 

2. Selbstverantwortung  bedeutet Freiheit

wenn du für Dich selbst Verantwortung übernimmst, erfährst du eine große Innere Freiheit.  Da gibt es niemanden außer dir, der Deinen Weg bestimmen kann. Da gibt es niemanden außer Dir, der für dich entscheiden  kann und darf. Da gibt es nur Dich und Deine eigenen Grenzen. Und Die kannst und darfst du immer wieder neu stecken.

 

3.SElbstverantwortung schenkt Zutrauen in die eigene Größe

Je mehr Du dich für dich selbst verantwortlich fühlst, desto mehr wird deine Kraft wachsen, desto mehr kannst du in deine Wahre Größe gehen. manchmal begegnen Dir auf diesem Weg noch Zweifel und Angst - doch das macht nichts, auch sie dürfen da sein und dich begleiten - sie zeigen Dir, wo es noch etwas zu heilen gibt.

 

4. Selbstverantwortung eröffnet dir Antworten

Auf deinem Weg werden dir viele Fragen begegnen, du wirst alten Glaubenssätzen, Emotionen und Blockaden ins Gesicht schauen. Wenn Du beginnst den Weg der Selbstverantwortung zu gehen, dann wirst Du Antworten auf Fragen erhalten, die dich schon lange belasten, Du wirst neue Denkwege begehen und neue Handlungsmuster entwickeln. Da wird eine neue Ahnung von Dir als Ganzes Wesen entstehen.

 

5. Selbstverantwortung ist Freude

Es mag dich erstaunen, doch der Weg der Selbstverantwortung ist ein Weg der Freude - denn du wirst sehen, dass es unbändige  Freude macht, die Herrin im eigenen Haus zu sein, wahrhaft innerlich unabhängig zu sein, von Dogmen und Vorschriften, wie Du zu sein hast und was Du tun darfst.   Dann wirst du dich trauen, eine lang ersehnte Reise zu machen, dir deine Wünsche zu erfüllen, ohne zu warten, dass jemand kommt, der das für dich tut, pfeifend durch den Regen gehen, fühlen was gefühlt werden möchte, lieben, heil werden ....

 

6. Selbstverantwortung ist Höchster Frieden

Wenn Du in deiner Selbstverantwortung bist, dann bist Du im Inneren Frieden mit Dir - denn Du gehst Deine Wege, so wie sie sich richtig für Dich anfühlen. 

 

Das ist der Weg der Selbstheilung - immer mehr in die Selbstermächtigung und Selbstverantwortung zu kommen. Das kann sich im Großen ( z.B. in der Heilung einer Erkrankung) oder im Kleinen zeigen (z.B. mehr Freude im Umgang mit Deinen Aufgaben etc.).

Wenn Du auf diesem Weg Untertützung möchtest, lade ich dich zum kostenlosen Kennenlerngespräch  für das INNER PEACE BLOOM - Selbstheilungscoaching  ein.

 

Ich helfe dir als Frau auf Deinem Weg der Selbstheilung, zu mehr Gesundheit, Innerem Frieden und Selbstermächtigung, so dass Du Dein Leben wieder mit mehr Freude genießen kannst und in allen Bereichen Deines Lebens Fülle erlebst.

 

Ich freue mich auf Dich!  Schreib mir gerne hier in der Kommentarfunktion oder per mail oder auf Facebook.

Hab es gut, und wenn nicht: Mach es Dir gut!

 

Deine Claudia

SinnEntfalterin von Praxis PAN

 

2 Kommentare

Selbstheilung - gibt es das überhaupt?

Selbstheilung -Gibt es das Überhaupt?

Um mich war es die letzten 6 Monate sehr still - das hast Du vielleicht bemerkt. Heute möchte ich dir erzählen, was der Grund dafür war. 

Vor einem halben Jahr wurde ich völlig unerwartet für mich und meine Familie aus unserem Alltag gerissen - durch eine Gleichgewichtsnerventzündung, ausgelöst durch einen Virus und gravierend verschlimmert durch  eine angeborene Gefäßumschlingung  des Nervs auf beiden Seiten, wurde ich zum Plfegefall  - nichts ging mehr- meine Körperfunktionen und vor allem meine Fähigkeit alleine auf den Beinen zu stehen, mich  sicher zu bewegen, mich zu waschen, länger als fünf Minuten zu sitzen ... - alles war weg.   Die ersten wochen war nicht klar, was  der Auslöser war - wir fürchteten uns vor Diagnosen wie Gehirntumor oder MS....  Nach einem MRT dann endlich nach 11 Wochen die "Entwarnung" :  "Nur"  eine Gleichgewichtsnerventzündung! 

Ich war  erleichtert -   Und gleichzeitig wusste ich, es spielt keine Rolle, ob es "nur" diese Diagnose ist oder eine noch schwerwiegendere - die Kraft zur Heilung steckt in mir.  So entschied ich mich - trotz eines Streites mit meinem Arzt- den Weg der Heilung ohne Medikament zu gehen - denn tief in mir spürte ich: es geht nicht um die Syptomunterdrückung, und das Medikament hätte  schwere Schädigungen nach sich gezogen, da es lebenslang angesetzt wurde. Ich war sicher: - da passiert mehr  mit mir, das ich noch nicht verstehen kann.

Es waren 6 Monate, die mich tief mit mir in Kontakt brachten . Die eersten 4 Monate verbrachte ich die Meiste Zeit liegend, da  alles um mich herum schwankte und ich tief erschöpft war.   Seltsamerweise hatte ich in dieser Phase keine Widerstände. Ich war einfach nur. So hatte ich viel Zeit, dem Thema Selbstheilung nachzuspüren und zu erfahren: ja, ich  habe diese kraft in mir.  Die Fortschritte sind  Tag für Tag spürbarer für mich und auch sichtbarer für meine Familie geworden . Meine ersten Schritte konnte ich nur  mit Hilfe eines Rollators gehen oder mit Unterstützung meines Mannes.  Er musste mich duschen und anziehen, beim Essen fiel mir das Besteck aus der Hand .... alles was vorher mühelos ging , funktionierte jetzt nicht mehr. Meine Drei Kinder  mussten  sich auf die neue Situation einstellen und auch für Sie begann ein Wachstumsweg. 

 

6 Monate  die alles auf den Kopf stellten.  Natürlich war ich nicht alleine auf diesem Weg der Selbstheilung. Ich hatte von Beginn an  Osteopathische Behandlungen, Meine Heilpraktikerin kam Wöchentlich, um mich mit Vitamin B-spritzen zu versorgen  und unterschiedliche Heilimpulse zu setzen durch FußreflexzonenMassage, Bioresonanztherapie, Ohrakupunktur und auf mich abgestimmte pflanzliche Naturheilpräparate, ich  war bei meinem anthroposophischen Arzt, ich hatte Coaching und spirituelle Begleitung, ich ließ mir ein Yoga-Programm für mich erstellen, ich trainierte auf dem Trampolin meinen Gleichgewichtssinn, ich meditierte und malte, ich klopfte und Heilströmte, löste alte Glaubensmuster und Emotionen auf,  hatte viele Gespräche und wenig Kontakt nach außen. Eine Haushaltshilfe  , durch die Krankenkasse finanziert - kam zu Beginn 20H/Woche - heute sind es noch 5H/Woche. 

Ja, denn ich bin noch nicht ganz "gesund" - aber ich fühle mich heil.  Warum?  Wie kann ich dann von Selbstheilung sprechen?  Wie kann ich von selbstheilung sprechen, obwohl ich doch soviel Hilfe von Außen bekommen habe? 

 

Genau hier möchte ich meine Erkenntnis mit Dir Teilen:

Selbstheilung bedeutet nicht, den Weg alleine zu gehen.

Selbstheilung bedeutet nicht, von jetzt auf Nacher "gesund"  zu sein , wieder zu funktionieren.

Selbstheilung bedeutet nicht, einen einfachen Weg zu gehen.

 

Selbstheilung ist für mich Selbstermächtigung.

Selbsteilung ist für mich Selbstverantwortung.

Selbstheilung ist für mich , meinen eigenen Weg zu entdecken.

Selbstheilung ist für mich, Unterstützung anzunehmen.

Selbstheilung  ist für mich, auf einem inneren und Äußeren Wachstums- und VeränderungsPfad zu sein.

Selbstheilung bedeutet an mich zu glauben.

Selbstheilung bedeutet sich selbst Zeit zu geben.

Selbstheilung bedeuet gütig und Mitfühlend mit sich selbst zu sein.

Selbstheilung ist Kein Wunder, sondern eine bewusste Entscheidung.

Selbstheilung ist eine Öffnung für das Universum  - das Göttliche.

 

Wie dieser Weg aussieht ist für jeden unterschiedlich.  Es gibt jedoch einen WEg - Auch für DiCh!

in den nächsten Wochen und Monaten möchte ich mit Dir auf eine Reise der Selbstheilung gehen. Du wirst immer wieder Anregungen für Deinen Selbtheilungsweg hier auf dem Blog finden. Wenn Du  spürst, dass auch Du  Unterstützung  brauchst und möchtest , dann Lade  ich Dich herzlich ein:  Melde Dich für ein kostenloses 20 Minuten Kennenlerncoaching bei Mir und SEi sicher: So beginnt Der Weg zu Deiner Selbstheilung und zu einem neuen Leben.

 Ich freue mich auf Dich.  

Schreibe mir  auch gerne, was Deine Gedanken zum Thema Selbstheilung sind.

 

Deine Claudia

SinnEntfalterin von Praxis PAN


mehr lesen 1 Kommentare

Vom Mißverständnis Glück = Sinn  und wie die Auflösung des Mißverständnisses Ihnen Inneren Frieden schenkt

Heute möchte ich von einem Mißverständnis erzählen, das ich lange in Bezug auf die Themen Glück und Sinn hatte - und von dem ich glaube, dass es vielen Menschen ebenso geht.

 

Ich habe viele Jahre geglaubt, mein Leben hat nur einen Sinn, wenn ich glücklich bin. 

Das war ganz schön fatal, denn oft gab es Ereignisse, die mich unglücklich gemacht haben.  Der Wunsch, Glück zu empfinden ist urmenschlich und vollkommen verständlich.   Glücklich zu sein, bedeutet ein schönes Gefühl zu haben, Kraft zu empfinden, Lebensschwung und Zufriedenheit zu besitzen und anderen Menschen zu gefallen.

 

Auf Dauer glücklich zu sein, gelingt jedoch keinem Menschen - das Leben ist viel zu facettenreich, als dass es uns nur das Glücksempfinden darbietet.  Und das ist auch gut so.  Von Kind an sind wir mit vielen unterschiedlichen Emotionen geboren -  spätestens im ersten Lebensjahr, wenn die ersten Wutanfälle auftauchen, erfahren wir unter  ungünstigen Umständen: "Sei doch lieber ein braves, ruhig Kind.  Ich mag Dich aber mehr, wenn Du lachst." etc.

Die Grundlage für den Glaubenssatz:  "Ich bin nur in Ordnung, wenn ich glücklich bin" ist gelegt. 

Bei mir hat es ein bisschen gedauert, bis ich diesem Glaubenssatz auf die Schliche gekommen bin und das war für mich ein wirklicher Aha-Moment  zu verstehen: Glück und Sinn sind zwei verschiedenen Dinge.

Auch wenn ich Emotionen empfinde wie Wut, Verzweilung, Trauer kann mein Leben einen Sinn haben.  Sinn im Leben zu erkennen, bedeuet, anzunehmen, dass die menschliche Existenz auch sogenannte negative Emotionen  und Erfahrungen beinhaltet - ja dass gerade diese ihren Sinn haben.

Wieso das, fragen Sie sich nun vielleicht?  Und wie soll diese Erkenntnis zu Innerem Frieden führen?

 

Es ist unglaublich erleichternd zu erleben, dass es in Ordnung ist, zu fühlen, was gerade da ist. Unglücklich oder traurig zu sein, wütend und ratlos, ängstlich oder unfrei. Diese Gefühle  sind Fingerzeige in welchem Bereich meines Lebens etwas nicht stimmig ist und ich etwas verändern sollte.

Vielleicht muss ich mehr Grenzen setzen meinem Chef gegenüber oder ich darf meinem Partner ehrlich zeigen, wie es mir geht. Vielleicht braucht mein Kind mehr Zuwendung oder ich muss Mißstände erkennen und anfangen etwas dagegen zu tun.

 

Wenn ich fühlen darf, was gerade ist, kann ich auch mit einer scheinbar unglücklichen Situation in Frieden sein, weil ich in dem Moment annehme, dass es so ist, wie es ist.

 

Und dann passiert etwas Wunderbares:  es verändert sich - ich verändere mich in meiner Haltung zu dem Problem oder der Situation.  Es tritt eine Entspannung im Stresssystem ein, die oftmals zu Lösungen führt, die ich vorher nicht sehen konnte, weil ich auf das krampfhafte Erreichen von "Glück" konzentriert war.

 

Alles darf sein - was sein darf, kann sich verändern.

 

 

 Was denken Sie darüber? Wie sind Ihre Erfahrungen damit? 

Ich freue mich über Ihre  Kommentare und Nachrichten.

In meinem Coaching gehe ich genau diesen Weg mit Ihnen : anerkennen was ist, um zu mehr Innerem Frieden und Sinn zu gelangen. Auch wenn es paradox scheint - es funktioniert.

 Hab es gut, und wenn nicht: Mach es Dir gut!

Deine Claudia

SinnEntfalterin von Praxis PAN

1 Kommentare

Meine Vision

PRAXIS PAN

mehr lesen 0 Kommentare

Möchten Sie meine monatlichen Inspirirationen für mehr Inneren Frieden erhalten, dann tragen Sie sich jetzt hier ein und erhalten Sie mein Geschenk: "8 Wege, um mehr Inneren Frieden zu spüren."

* indicates required